3 ... 2 ... 1 ... LEGO!


16. Dezember 2017

 

Unter diesem Motto machten sich sechs technikbegeisterte Jugendliche der Wahlpflichtfachgruppe "Naturwissenschaftliches Labor" der 4. Klassen unserer Schule mit ihrem Coach Marco Webersdorfer auf zum Regionalwettbewerb "First Lego League" nach Wien.


Die First Lego League (FLL) ist ein Förderprogramm, welches Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführt. Dadurch soll ihnen der Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtert sowie ihre Motivation, einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu erlernen, frühzeitig geweckt werden.


In vier unterschiedlichen Kategorien - Robotergame, Forschungsauftrag, Teamwork und Roboterdesign - mussten die 14 Teams gegeneinander, aber mit freundlichem Miteinander, antreten. Die FLL steht jedes Jahr unter einem neuen Thema zu dem gemeinsam programmiert, geforscht und gearbeitet wird. Diese Saison steht unter dem Motto "Hydro Dynamics".


Die Legotola, unter diesem Namen mischten unsere sechs Jugendlichen in Wien mit, erforschten den Verbrauch von Wasser im Haushalt und entwickelten die Idee, für die Toilettenspülung zu nutzen. Sie erstellten einen Film und präsentierten ihn einer Jury.


In der Kategorie "Robotergame" musste der selbst gebaute und programmierte Legoroboter verschiedene Aufgaben auf einem ca. 2 mal 1 Meter großen Spielfeld ausführen: z.B. bestimmte verbaute Legoteile bewegen, heben oder durchdrücken. Dafür hatten unsere Teilnehmer 2 Minuten und 30 Sekunden Zeit.


Unsere Schüler arbeiteten seit zwei Monaten und verbrachten viel Zeit in der Schule, am Ende sogar täglich bis 17.00 Uhr. So viel Engagement und Eigenleistung wurde belohnt. Die Legotola erreichten den erfolgreichen 6. Platz in der Gesamtwertung und zusätzlich den 1. Platz in der Kategorie "Bestes Teamwork".


Für Nico, Philipp, Dorian, Luca, Marcel und Michael war nach diesem aufregenden Wochenende klar, dass es auf jeden Fall eine Wiederholung geben wird.

Marco Webersdorfer

  • FLL_2017_18_01
  • FLL_2017_18_02
  • FLL_2017_18_03
  • FLL_2017_18_04